Uli Schulz, 53 Jahre, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Selbstständige bildende Künstlerin, Achtsamkeits- und Lauftrainerin

Seit fast 20 Jahren bin ich im Laufsport aktiv und laufe alles bis einschließlich Ultramarathon.
Begleitend früher aus dem Tennissport hat sich meine Laufleidenschaft entwickelt und es stellte sich schnell die Frage: wie weit komme ich, wenn ich einfach soweit laufe bis ich nicht mehr kann?
Natürlich mit den entsprechenden, professionellen Trainingsvorbereitungen und Plänen…

Immer mit dem ganzen Herzen und der größten Leidenschaft, welche ich mir vorstellen kann.
Immer nach meinem getreuen Motto: in dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Es reizt mich sehr an Grenzerfahrungen zu arbeiten und mich somit aus meiner Komfortzone herauszubewegen.

Run4life – immer im Blick auf meine Gesundheit und den Spaß beim Laufen.

Seit 1,5 Jahren laufe ich in Laufsandalen und bin in diesem Bereich auch schonmal lange Strecken gänzlich barfuß unterwegs. Ein Exot im Leben, wie beim Laufen, so liebe ich es.

Die schnellen Wettkampfmarathons unter 3:35h interessieren mich nicht mehr und das Jagen nach Rekorden liegt mir nicht mehr am Herzen. Das hatte ich schon und habe es sehr geliebt.
Inzwischen steht der Genuss am druckfreien „tun“ im Vordergrund und ist der Balsam für meine Seele, das Anpassen an die Begebenheiten und Geschwindigkeiten sind frei abrufbar.
Welch ein Luxus. Weil ich es kann…

Mindestens 1x im Monat laufe ich einen Marathon – moderat oder flott – alles eine Einstellungssache, wenn man seinen Körper gut kennt und schützt.

Mein langfristiges Ziel ist der TAR.
Kurzfristige Ziele sind schon gebuchte Bergläufe und Trails im Siebengebirge, Holland und Belgien bis zu 63km.

Und wer nun gerne mit einer bunten Lauffrau unterwegs sein will – ja, den hole ich gerne ab und begleite ihn, völlig angepasst auch an das vielleicht gewünscht langsamere Tempo. Frei hier nach dem Motto: #makepeacenotpace

In diesem Sinne – run4life and simple.